BImSchV-Info

BImSchV – Garantiert sauber!

Heizen mit Holz wird immer beliebter. Der nachwachsende Brennstoff reduziert die CO²-Emissionen und zählt zu den staatlich geförderten erneuerbaren Energien. Der Gesetzgeber möchte mit der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) den Einsatz modernster Ofentechnik stufenweise vorantreiben. Mit dem 01.01.2015 trat die 2. Stufe der BImSchV in Kraft, die die Einhaltung verschärfter Grenzwerte bei neu gebauten Holzfeuerstätten fordert. (Grenzwerte je nach Art der Feuerstätte: Staub von 0,02-0,04 g/m³; CO von 0,25-1,50 g/m³). Die Einführung der 2. Stufe der BImSchV erfüllt somit alle  spezifischen Normen (z. B. Ö-Norm, LRV Schweiz und spezifische Städtenormen), da damit alle geforderten Grenzwerte erfüllt werden. Aber auch bestehende Einzelraumfeuerungsanlagen müssen in Abhängigkeit von Alter und Qualität des Heizeinsatzes nachgerüstet oder ausgetauscht werden. Ersetzt ein moderner Kaminofen eine veraltete Feuerstätte, lassen sich Feinstaub und andere Schadstoffe um bis zu 85% reduzieren. Hinzu kommt, dass die Verbrennung von Holz keine zusätzlichen Treibhausgase produziert, da nur so viel Kohlendioxid freigesetzt wird, wie der Baum während seines Wachstums aufgenommen hat. Die neuen Geräte sind deutlich sparsamer, effizienter und emissionsärmer als ihre Vorgänger.

Alle bei uns aufgeführten Kaminöfen erfüllen alle gültigen Regelungen und sind somit garantiert sauber!

Kurz gefasst:

  • Für Kaminöfen die in der Zeit von 1995-2010 gebaut wurden, endet die Frist zur Nachrüstung am 31.12.2024
  • Müssen Sie Ihren Kaminofen ersetzen? In der Online-Datenbank von HKI können Sie einfach nachschauen
    ob Ihr Kaminofen betroffen ist. Hier geht es zur Online-Datenbank: Klick!

Sollten Sie sich dennoch nicht sicher sein ob Ihr Kaminofen ersetzt werden muss, können Sie uns gerne Kontaktieren.